JA
CL
ZZ
UB
SINGEN
 
Fr 21. Apr 2017 - 20:30 Uhr - GEMS
JAKOB BRO TRIO
JAKOB BRO (TenorSax), THOMAS MORGAN (Bass), JOEY BARON (Drums)
JAKOB BRO TRIO - Musik, die in alle Richtungen offen ist. "Die Musik möchte ihre eigene Richtung einschlagen. Unsere Aufgabe ist, ihr zu folgen", umschreibt der dänische Gitarrist JAKOB BRO die Vorgehensweise seines neuen Trios auf dem Album *STREAMS*, seinem zweiten auf dem Label ECM. Schon ein Jahr nach seinem mit mehreren Preisen ausgezeichneten ECM-Debüt *GEFION* meldet er sich mit diesem atemberaubenden neuen Album zurück. Auch hier liegt der Schwerpunkt auf Melodie, Klang, Raum, übereinander geschichteten Texturen und Interaktion.
Allerdings hat Jakob Bro mit dem Bassisten THOMAS MORGAN mittlerweile ein dermassen inniges musikalisches Verständnis entwickelt, dass es die beiden nun schaffen, ad hoc tragfähige Ideen zu entwickeln. Hinzu kommt, dass Jakob Bro in dem 'Giganten' JOEY BARON einen Schlagzeuger gefunden hat, der dem Trio viele andere, neue Impulse gibt. "Ich habe Musik immer als etwas Ganzheitliches betrachtet", sagt Jakob Bro, "nicht als ein Vehikel, um mein gitarristisches Können zur Schau zu stellen. Es ist mir wichtig, dass beim Erschaffen der Musik jeder in der Gruppe dieselbe Verantwortung hat. Ich möchte, dass Joey und Thomas ihren Ohren vertrauen und die Richtungen verfolgen, die sie ihnen vorzugeben scheinen. Das ist für mich der aufregendste Aspekt an diesem Projekt. Ich liebe es, mit dieser Band zu spielen, weil in der Musik ständig neue Sachen passieren."
"Bei Bro scheiden sich die Geister", so ein Kritiker. "Man hört: 'langweilig, leblos und ohne Struktur.' Bei solchen 'Kritiken' werde ich immer sehr hellhörig... nur zu oft täuschen sich die 'Experten'gewaltig! Ich höre das Album seit Monaten mindestens einmal wöchentlich. Aus 'langweilig' wurde ein Gespür für flow, und 'leblos' meint wohl: äusserst konzentrierte supersparsame Spielweise. 'Ohne Struktur' ist natürlich ebenfalls Blödsinn, und spielen kann der Jakob Bro sowieso. Eines der athmosphärischsten Alben der letzten Jahre, grandioses Zusammenspiel des Trios. Die getupften Melodiebögen graben sich dermassen im Gehörgang ein. Aber vor allem die Grundstimmung des Albums macht süchtig: super relaxed, melancholisch, meditativ, und der Sound ist grandios. Für mich eines der ECM Masterpieces!"
"Hier hat der 'Aquarellist' unter den Gitarristen seine Spielkunst weiter verdichtet. Es genügen ganz wenige Tupfer, um Klangbilder von grösster Schönheit erstehen zu lassen. Ein junger Meister findet auf dieser CD ganz zu sich." (Jazzthetik)         [Ak 20 · Vvk 19 · Mtgl 17 · Sch/St 10 €]